Brigitte Junge                            Aurich, den 17.12.2014

Der Heimatforscher Rudolf Nassua übereignete die Rechte an seinen Werken dem Historischen Museum der Stadt Aurich. Zu diesem Anlass trafen sich der Autor am 17. Dezember 2014, Museumsleiterin Brigitte Junge und Fachbereichsleiter Kai-Michael Heinze im Rathaus.

Jahrelang hat Rudolf Nassua in Archiven und Bibliotheken die Geschichte der großen Ereignisse in der Region erforscht. Seine Werke befassen sich mit der Historie der Stadt Aurich bzw. Ostfrieslands. Herausgegeben wurden sie u. a. von der Stadt Aurich bzw. dem Heimatverein Aurich e. V. Als Gründungsmitglied des Museumsvereins Aurich/Ostfriesland e.V. war Rudolf Nassua massgeblich an der Entstehung des Auricher Museums beteiligt, dessen Entwicklung er über Jahre durch seine Tätigkeit im Vorstand, bei der Konzeption von Ausstellungen und schließlich mit seinen Publikationen gefördert hat. In Anerkennung seiner Verdienste übernimmt die Stadt Aurich jetzt die Pflege für seinen schriftstellerischen Nachlass, der im Zusammenhang mit der Arbeit des Historischen Museums genutzt werden soll. Das Historische Museum nimmt die Werke in seine Publikationsreihe auf.

2001 erschien „Die Einwohnerwehr Aurich 1919/1921“ und erinnerte an die ersten Jahre nach dem Ersten Weltkrieg, als Auricher Bürger sich vor Unruhen und revoltuionären Ausschreitungen fürchteten. 2004 folgte „Der Schwarze Freitag war ein Donnerstag: Die Weltwirtschaftskrise in Aurich“ und 2005 „Ostfriesland 1945 – 1949. Besatzung – Neuanfang“. Das Werk „Das Ende des Zweiten Weltkrieges in Aurich“ erschien 2011 bereits in vierter Auflage und bewies bereits das hohe Interesse, welches die Auricher mittlerweile an ihrer eigenen Geschichte entwickelt haben. So lagen dem Museum 2013 für „Die Geschichte der Auricher Blücher-Kaserne – von der Planung 1938 bis 2013“ bereits Bestellungen vor, als das Buch sich noch im Druck befand. Das jüngste Werk des Verfassers steht in diesen Tagen kurz vor der Drucklegung und soll im Februar 2015 im Historischen Museum Aurich. Unter dem Titel „Aurich 1945 – 1949. Die Stadt nach dem Zweiten Weltkrieg“ greift Rudolf Nassua Aurichs Nachkriegsgeschichte nochmals auf.

Foto: Heimatforscher und Autor Rudolf Nassua mit Museumsleiterin Brigitte Junge und Fachbereichsleiter Kai-Michael Heinze bei der Vertragsunterzeichnung.