Für den Ortsrat Stadtmitte überreichte Sebastian Schulze Im November 2014 der Museumsleiterin eine Spende.
Für den Ortsrat Stadtmitte überreichte Sebastian Schulze Im November 2014 der Museumsleiterin eine Spende.

Möglichkeiten der Mitarbeit



Das Museum verdankt seine Entstehung engagierten Bürgern, die sich 1982 zu einem Museumsverein zusammenschlossen mit dem Ziel, eine stadtgeschichtliche Sammlung aufzubauen und zu präsentieren.

Diese Tradition setzen wir fort und freuen uns über Ihre ehrenamtliche Mitarbeit, z. B. bei der Erschließung und Pflege der Sammlung. Bringen Sie Ihre Ideen und Fähigkeiten bei der Konzeption von Sonderausstellungen ein, betreuen Sie Besucher an Aktionstagen wie dem Internationalen Museumstag und dem Tag des Offenen Denkmals oder unterstützen Sie uns einfach mit Ihrem Mitgliedsbeitrag.

 

Foto:
Für den Ortsrat Stadtmitte überreichte Sebastian Schulze im November 2014 der Museumsleiterin eine Spende.

 

 

 

 

Das Historische Museum stärken!



 

Eine Zukunftswerkstatt

 

 

Liebe Museumsfreunde

Der Förderverein für das Historische Museum der Stadt Aurich engagiert sich für das gemeinsame Gedächtnis unserer Stadt, das wir brauchen, um die gegenwärtigen Herausforderungen meistern zu können. Außerdem macht es Freude, die Dinge zu betrachten, wie sie sich entwickelt haben. Der Förderverein ist hervorgegangen aus dem Museumsverein Aurich/Ostfriesland e. V., der das Museum aufgebaut hat, und ist seit Jahrzehnten bemüht, die Arbeit des Museums finanziell und ideell zu fördern.

Für die Planung der zukünftigen Aktivitäten des Vereins wollen wir uns Anfang November (3. und 4.11.2017) Zeit nehmen, um gemeinsam Ideen zu sammeln und Schwerpunkte zu setzen. Dies soll in Form einer Zukunftswerkstatt geschehen. Dabei werden zunächst Visionen und Ideen gesammelt. Erst danach wird die Verwirklichung in den Blick genommen und werden konkrete Schritte geplant. Wir haben mit Frau Dr. Bollmann aus Oldenburg eine kundige Anleiterin gewinnen können, die diese Methode gut kennt und für die Durchführung solcher Veranstaltungen ausgebildet ist.

Eine übliche Methode bei einer Zukunftswerkstatt ist es, nicht nur die unmittelbar Betroffenen einzuladen, sondern auch Andere, die durch ihr Interesse, ihr Amt oder ihren Beruf gute Partner bei der Erforschung der Zukunft sein können. Hier kommen Sie ins Spiel: Wir wollen nicht „im eigenen Saft schmoren“, sondern kritisch-konstruktive Anregungen aufnehmen von Mitbürgern, bei denen wir ein Interesse am Beitrag des Museums zu unserem Gemeinwesen annehmen.

Aus dem beiliegenden Ablaufplan können Sie ersehen, wie die Zukunftswerkstatt geplant ist. Kosten entstehen Ihnen keine. Die Mitgliederversammlung hat sich für die Finanzierung ausgesprochen.

Wir bitten darum, dass Sie sich bis zum 5. Oktober 2017 anmelden, entweder telefonisch unter 04941-123600, oder per Email an junge@stadt.aurich.de . Dort können Sie gern Rückfragen stellen.

Wir sind gespannt auf die Zukunft und auf die Veranstaltung, auf der wir unsere Wünsche und Ziele loswerden und konkretisieren können. Sehen wir uns Anfang November?

Mit herzlichen Grüßen

 

 

Alexander Wiebel                                                                         Brigitte Junge

Vorsitzender des Fördervereins                                                Museumsleiterin

Zukunftswerkstatt am 3. und 4. November



Freitag, 3.11.2017
Historisches Museum Aurich, Burgstraße 25, 26603 Aurich

15 Uhr
Zielsetzung, Methode, Einführung
im museumspädagogischen Raum, mit Kaffee oder Tee

Fantasiephase mit dem Impuls, neu zu denken!

16:15 Uhr
Kleingruppen verteilen sich an unterschiedlichen Orten
im Museum und arbeiten an verschiedenen Aspekten bis ca. 17:45 Uhr

18 Uhr
Nachtwächterführung mit den Kulturgesichtern

19 Uhr
Abend-Imbiss und Gespräche im Museum

20 Uhr
Ende

 

Samstag, 4.11.2017
Familienzentrum Aurich, Jahnstraße 2, 26603 Aurich

9 Uhr
Begrüßungskaffee im Familienzentrum

9:15 Uhr
Vorstellen der langfristigen Planungen im Museum durch die Museumsleiterin

10 Uhr
Entwickeln von Umsetzungsstrategien in den Arbeitsgruppen

11:30 Uhr
Pause mit Brunch

12:30 Uhr
Vorstellen der Projektideen aus den Arbeitsgruppen / Austausch

Konstituieren der Arbeitsgruppen

14 Uhr
gemeinsamer Abschluss